Hl. Florian

Der Heilige Florian ist einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche. Er wird vor allem als Schutzpatron der Feuerwehr verehrt und angerufen, um vor Brandgefahr verschont zu werden. Er soll, im 3. Jahrhundert, in Lorch an der Enns in Österreich gelebt haben und ist dort, der Legende nach, den Märtyrertod gestorben. Er soll, der Überlieferung nach dort begraben sein, wo später das Stift „St. Florian“ erbaut wurde.
Nicht nur die Kirchen, sondern auch die Feuerwehren, vor allem in Österreich, Deutschland und in den anderen deutsch sprachigen Ländern, feiern den Namenstag des Hl. Florian, am 4. Mai.

Der Hl. Florian als Schutzpatron gegen Feuer, wird dargestellt als römischer Soldat, der mit einem Eimer Wasser ein brennendes Haus oder eine brennende Kirche löscht.

Kein anderer Heiliger wird öfter als Figur, Gemälde oder Lüftlmalerei, in den deutsch sprachigen Ländern dargestellt, als der Heilige Florian. Er ist somit fester Bestandteil deutschen Brauchtums.